Kandidatinnen und Kandidaten für neues Jugendparlament stellen sich vor

13- bis 19-Jährige können am 4. und 5. Mai Vertreterinnen und Vertreter wählen

Zur elften Wahl stellen sich 22 Jugendliche.

Alle 13- bis 19-jährigen Monheimerinnen und Monheimer können im Mai das neue Jugendparlament wählen. Wegen der Corona-Pandemie findet die Wahl erstmalig nicht in den Schulen, sondern am Haus der Jugend, Haus der Chancen und Jugendklub Baumberg statt. Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich und ihre Wahlziele nun in einem kleinen Video vor.

Das Jugendparlament ist die kommunalpolitische Vertretung der Monheimer Jugendlichen und hat einen Sitz im Jugendhilfeausschuss der Stadt. Unter anderem soll das Gremium auf die Belange der jungen Generation aufmerksam machen. Das Jugendparlament wird alle zwei Jahre neu gewählt und hat 16 Mitglieder. Zur elften Wahl stellen sich 22 Jugendliche, zwölf Jungen und zehn Mädchen. Auch sechs Mitglieder des aktuellen Jugendparlaments sind wieder dabei. Ihre Wahlziele stellen alle 22 Kandidatinnen und Kandidaten auf der [intern]Internetseite www.jupa.monheim.de in einem Video vor. Darin wünscht Bürgermeister Daniel Zimmermann den Jugendlichen darin für die Wahl alles Gute: „Ich bin gespannt auf Eure Ideen und kann Euch versprechen, dass sowohl der Stadtrat als auch die Stadtverwaltung Euch bei diesen Ideen unterstützen werden.“

Die Wahl findet am Dienstag, 4. Mai, von 13 bis 19 Uhr, und am Mittwoch, 5. Mai, von 13 bis 15.30 Uhr in den Wahllokalen am Haus der Jugend, Tempelhofer Straße 17, Haus der Chancen, Friedenauer Straße 17c, und Jugendklub Baumberg, Humboldtstraße 8, statt. Wählen und gewählt werden können alle Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren, die ihren Hauptwohnsitz in Monheim am Rhein haben. Die Wahlergebnisse werden am Mittwoch, 5. Mai, ab 19 Uhr über die Internetseite [intern]www.jupa.monheim.de bekanntgegeben. (bh)

Neue Nachrichten

Jugendliche wollen Lebensqualität im Berliner Viertel verbessern, Integration fördern und Sportmöglichkeiten ausbauen

mehr

13- bis 19-Jährige können am 4. und 5. Mai Vertreterinnen und Vertreter wählen

mehr

Gelebte Grundrechte in der Hauptstadt für Kinder – Heute: Freie Meinungsäußerung und Beteiligung

mehr
Telefon Kontakt-formular

Eva Heggemann
Telefon: 02173 951-5141

Fabian Anrick
Telefon: 02173 951-5143

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Mi: 07.30 - 10.30 Uhr
Do - Fr: 10.30 - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der OGS:
Mo - Fr: 12 -16 Uhr

Nach oben