Jugendparlamente in regem Austausch

Die jungen Gremien Monheims und Malborks trafen sich für mehrere Tage.

Foto: Fabian Andrick

Typisch deutsch: pünktlich, überkorrekt, keinen Sinn für Humor. Typisch polnisch: Taschendiebe, trinken sehr viel Vodka. Gut, wenn über solche Vorurteile herzhaft gelacht wird. Unter anderem das taten kürzlich junge Menschen der beiden Jugendparlamente aus Monheim und Malbork. Mehrere Tage tauschten sie sich über ihre Arbeit aus. Und dabei kam der Spaß nicht zu kurz.

Neun Jugendliche waren aus Monheims polnischer Partnerstadt gekommen. Dort heißt das Gremium Jugendstadtrat. Sie waren bei hiesigen Gastfamilien untergebracht. Gemeinsam mit Monheims Jugendparlament gab es zudem noch eine gemeinsame Übernachtung in der Düsseldorfer Jugendherberge.

Zahlreiche Aktionen standen auf dem Programm. Unter anderem wurden die Jugendlichen von Bürgermeister Daniel Zimmermann im Ratsaal begrüßt. Mit ihm ging es anschließend zu einer kleinen Stadtführung. Auch bei der Eröffnung des Malbork- Platzes fehlten die Jugendlichen nicht. Bei einem Workshop "Gegen Rassismus und für Toleranz" entstanden zudem zwei Kunstwerke.

Allen Beteiligten gefiel das Treffen. Für den September 2018 ist bereits ein Gegenbesuch in der polnischen Partnerstadt geplant. 

Neue Nachrichten

Gelebte Grundrechte in der Hauptstadt für Kinder – Heute: Freie Meinungsäußerung und Beteiligung

mehr

Tutorin erklärt souveränes und respektvolles Auftreten

mehr

Jugendliche beschäftigen sich gemeinsam mit NS-Vergangenheit

mehr
Telefon Kontakt-formular

Eva Heggemann
Telefon: 02173 951-5141

Fabian Anrick
Telefon: 02173 951-5143

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Mi: 07.30 - 10.30 Uhr
Do - Fr: 10.30 - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten der OGS:
Mo - Fr: 12 -16 Uhr

Nach oben